Welpen Weblog Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Welpen Blick in die Wurfkiste

Welpen


Blick in die Wurfkiste Checkliste Ihr Welpe zieht ein Die richtige Pflege Die optimale Ernährung Wie fotografiere ich einen Welpen? Tagebuch eines jungen Hundes Übernahme eines älteren Hundes

Impressum Kontakt

Blick in die Wurfkiste

Es ist geschafft: Am 2. April hat Zoobe in einer problemlosen, kurzen Geburt vier Rüden zur Welt gebracht. Alle Welpen sind bereits versprochen.

Hier ein paar Fotos, aufgenommen kurz nach der Geburt. Der kleinen Familie geht es gut. Zoobe sitzt glücklich in der Wurfkiste, aus der man nur ein zufriedenes Schmatzen hört. Alle Buben haben bereits schön zugenommen; so kann es weitergehen. Wie immer können Sie an dieser Stelle wöchentlich neue Bilder vom Aufwachsen sehen.

Möchten Sie mehr wissen über die Aufzucht unserer Welpen? Dann werfen Sie einen Blick in das Welpentagebuch [115 KB] , welches ich über unseren A-Wurf geführt habe.

S-Wurf 1. Woche



Hier sehen Sie Bilder der zweiten Lebenswoche. Inzwischen ist die 500-Gramm-Marke geknackt; nach dem Säugen bei Mama Zoobe sind die Kerlchen breiter als lang. Auch die Äuglein gehen auf und die erste Entwurmung ist nun fällig.

S-Wurf 2. Woche

S-Wurf 3. Woche

Unsere Boygroup ist nun drei Wochen alt. Als Unterlage in der Wurfkiste dient nun eine rutschfeste Unterlage, damit die Füßchen bei den ersten Krabbelversuchen mehr Halt haben, der erste Tartar hat geschmeckt und alle wiegen schon knappe 800 Gramm. Nun werden wir den Auslauf im Wohnzimmer herrichten. Solange es jedoch noch so kalt ist, wird nachts oben im Welpenzimmer geschlafen. Nach wie vor kommt jeden Tag unser Nachbardirndl Luisa zum Streicheln, Spielen, Schmusen und Wiegen zu uns.  Ich bin mir nicht sicher, wer mehr Spaß daran hat: Zoobe, die Welpen oder Luisa.


S-Wurf 3. Woche Video

S-Wurf 4. Woche

Die Wochen sausen nur so dahin; die vierte Lebenswoche ist auch schon wieder rum.

Inzwischen ist unsere Boygroup sicher auf den Beinchen unterwegs; manchmal ist die Schwerkraft aber doch noch stärker und lässt das Hinterteil auf den Boden plumpsen. Neben Tartar schmeckt spezielles Welpenfutter, und jedes Spielzeug und jeder Besucher wird neugierig  beschnüffelt. Eine schöne Zeit!


S-Wurf 4. Woche Video

S-Wurf 5. Woche

Der Auslauf im Wohnzimmer ist vergrößert; die Kleinen kennen nun alle alltäglichen Haushaltsgeräusche – vom Staubsauger bis zum Thermo-Mix, Waschmaschine, Radio, Fernseher usw. Wir sind ein „offener“ Haushalt; Freunde und Bekannte sind stets herzlich willkommen und werden aufgeregt, schwanzwedelnd und neugierig begrüßt. Wir haben mit dem Zufüttern begonnen (spezielles Welpenfutter und Tartar). Ratzfatz ist das Schüsselchen leer. Ein Nachtrunk bei Zoobe muss aber immer noch sein. Die ist davon langsam nicht mehr so begeistert -  brechen doch die Zähnchen nadelspitz durch – lässt es aber immer noch geschehen. Das wird sich erfahrungsgemäß auch die nächsten Wochen nicht ändern. Unsere Norwich-Mädels sind allesamt geduldige Mütter. Nur schade, dass die Temperaturen in den vergangenen Tagen nicht viel vom Frühling spüren ließen. Wir hoffen, dass die Kleinen nun heute den Garten erobern können.

S-Wurf 7. Woche

S-Wurf 8. Woche

Die achte Lebenswoche

Acht Wochen sind wie im Flug vergangen. Unsere Zwerge wiegen inzwischen um die zwei Kilo, wurden inzwischen das vierte Mal entwurmt, am Mittwoch kommt der Tierarzt zu uns zum Impfen und Chippen. Der Wurfabnahme-Termin mit der Zuchtwartin ist für Freitag vereinbart, und einige Tage später zieht als erster Paco ins neue Heim. Zoobe drängt noch immer morgens und abends zu ihren Kindern, die gierig die letzten Schlucke Milch „zapfen“. Nun freuen wir uns über die sommerlichen Temperaturen, die in unserem Hof für alle gut zu ertragen sind. Das kleine „Schwimmbecken“ wurde vorgestern aufgestellt; aber die Zwerge nehmen es eher als großen Trinknapf denn zur Abkühlung.
Nachbardirndl Luisa kommt nach wie vor oft zu Besuch. Ich weiß nicht, wer mehr Spaß am Knuddeln und Spielen hat. Sie oder unsere Vierbeiner.